Sie befinden sich hier:

Tageszeitung

Ministererlaubnis her - oder Di Lorenzo beerbt Kilz

Nach dem Veto gegen den Kauf der Berliner Zeitung arbeitet der Holtzbrinck nun auf eine Ministererlaubnis hin. Auf diesem Weg könnte sich der Verlag über die Kartellamts-Untersagung hinwegzusetzen, wie dies zuletzt bei der Verschmelzung der Energiekonzerne E.ON und Ruhrgas gelungen war. Beide Konzerne mussten allerdings erhebliche Zugeständnisse machen, und die Kriterien für die Ausnahmegenehmigung waren schwammig: Die "gesamtwirtschaftlichen Vorteile der Fusion" müssten die "wettbewerblichen Nachteile" aufwiegen, hieß es im letzten Juli. Sollte der Umweg über eine Ministererlaubnis oder eine Klage nicht zum Erfolg führen, dann halten sich auch weiterhin die Gerüchte, Holtzbrinck könnte seinen defizitären Tagesspiegel abstoßen. Für Chefredakteur Giovanni die Lorenzo gibt es - ebenfalls aus der Gerüchteküche - schon eine neue Ausgabe. Er könnte Hans Werner Kilz beerben, der bei der Süddeutschen zwischen die Fronten der Gesellschafter geraten sei.
Zuletzt bearbeitet 14.12.2002 11:13 Uhr
Sie sind: Gast | Login | Registrieren