Sie befinden sich hier:

Süddeutsche Zeitung

Berliner Zeitung schließt Parlaments-Büro

Am 5. Juli 2000 eröffnete die Berliner Zeitung mit Pomp und Prominenz ihre neuen Räume im Haus der Bundespressekonferenz. Jetzt wird das Prestigeobjekt wieder geschlossen. Dahinter soll ein Machtkampf zwischen Büroleiter Werner Kolhoff und den beiden stellvertretenden Chefredakteuren Brigitte Fehrle und Hendrik Munsberg stecken. Oder auch ein vorauseilender Personalabbau im Hinblick auf eine gemeinsame Parlamentsredaktion des künftigen Holtzbrinck-Blattes mit dem Tagesspiegel. Chefredakteur Uwe Vorkötter dementiert das und spricht nur von einer internen Umstrukturierungsmaßnahme.
Zuletzt bearbeitet 22.10.2002 16:35 Uhr
Sie sind: Gast | Login | Registrieren